Infobrief

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrter Leser unseres Infobriefes,
liebe Gemeindemitglieder in Göggingen und Bergheim,

gestern kam der neue Pfarrbrief für die Advents- und Weihnachtszeit aus der Druckerei und wird in diesen Tagen verteilt. Bedauerlicherweise muss ich verschiedene Veranstaltungen absagen, da sich die Bestimmungen aufgrund der Coronapandemie geändert haben.
Am Samstag, den 04.12.2021 findet in Göggingen um 18:30 Uhr zwar der Kolpinggedenkgottesdienst statt. Die Monatsversammlung der Kolpingfamilie im Pfarrsaal wurde aber abgesagt. Verschiedene Kolpingmitglieder werden im Anschluß an den Gottesdienst in der Kirche für ihre langjährige Treue zur Kolpingfamilie geehrt.
Am Sonntag, den 05.12.2021 wollten wir um 16:00 Uhr am Kirchplatz von Bergheim eine adventliche Besinnung halten und den traditionellen Bergheimer Christkindlsmarkt erleben. Auch diesen Event müssen wir absagen. Adventsgestecke und Bastelarbeiten wurden zum Verkauf zugunsten des Krankenhauses Attat in Äthiopien bereits angefertigt. Diese Dinge werden in der „Eierhütte“ an der Hauptstraße und bei der „Alten Schäferei“ im Bioland-Hof Förg zum Kauf angeboten.
Der beliebte – weil hoch geschätzte – Bergheimer Plätzchenteller bieten unsere Helferinnen nach beiden Gottesdiensten am 05.12.2021 um 9:00 Uhr und 18:30 Uhr an. Der Rest wird nach dem 05.12.2021 auch in den beiden Verkaufsstellen angeboten.
Unsicher waren beim Zusammenstellen des Pfarrbriefs die Gottesdienstzeiten an den Weihnachtsfeiertagen. Diese möchte ich jetzt bekannt geben.

Wir feiern in der Kirche Zum Heiligsten Erlöser in Göggingen

am 24.12.2021   um 15:30 Uhr            Kindermette
und     um 17:00 Uhr            Kindermette
und     um 22:30 Uhr            die Christmette.

Es gelten an allen dieser Gottesdienste die 3G-Regel. Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis zum Gottesdienst mit. Kinder und Jugendliche im Alter bis 17 Jahren gelten (wegen der Schultestungen) als getestet und brauchen keinen Nachweis. Alle tragen die Maske auch während des Gottesdienstes. Die Abstandsregeln entfallen und es können viele Gläubige die Gottesdienste mitfeiern.
Ebenso feiern wir den Gottesdienst am Dreikönigsfest, den 06.01.2022 um 10:30 Uhr unter 3G-Bedingungen in der Erlöserkirche.

In St. Remigius in Bergheim werden ebenso folgende Gottesdienste unter Einhaltung der 3G-Regel gefeiert:

Freitag            24.12.2021    um 22:30 Uhr            Christmette
Samstag          25.12.2021    um 9:00 Uhr              1. Weihnachtsfeiertag
Sonntag          26.12.2021    um 9:00 Uhr              2. Weihnachtsfeiertag
Freitag            31.12.2021    um 16:00 Uhr            Jahresschlussgottesdienst
Donnerstag    06.01.2022    um 9:00 Uhr              Dreikönigsfest

Bitte halten Sie die Nachweise bereit und haben Sie Verständnis für diese Regelungen.
Wir wollen in großer Gemeinschaft diese Gottesdienste feiern.
Ab sofort liegen in unseren beiden Kirchen Broschüren für Hausgottesdienste bereit. „Gott verleiht Flügel…“ ist der Titel des Hausgottesdienstes im Advent. Außerdem haben wir einen Vorschlag für eine Andacht in der Familie am Heiligen Abend. Bitte bedienen Sie sich an den Schriftenständen.
Unser Pfarrbrief ist sehr umfangreich geworden. Hiermit ergeht ein herzlicher Dank an alle Helferinnen und Helfer. Ein Artikel, über die Kinderdirekthilfe in Ecuador, fand leider keinen Platz mehr. Ich möchte ihn als Anhang an dieses Infomail anheften.
Nun wünsche ich Ihnen einen besinnlichen Advent und ein frohes Weihnachtsfest, an dem Gottes Gegenwart auf Erden erfahrbar macht. Er segne für Sie und Ihre Familie das neue Jahr 2022 mit Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Ihr Pfarrer Martin Sigalla

Kindergarten in Ecuador – endlich wieder in Betrieb

Unter dem neuen Präsidenten hat die Impfkampagne in Ecuador sehr an Fahrt aufgenommen. Sein Ziel war es, in den ersten hundert Tagen seiner Präsidentschaft 9 Millionen Menschen zu impfen – offizielle Zahlen nennen derzeit 51,43 % als geimpft, 9,6 % als teilgeimpft. Ecuador ist also kein Hochrisikogebiet mehr.

Demnach ist unser Kindergarten ab 1. September wieder geöffnet und muss sich streng an die Vorgaben des Erziehungsministeriums halten. Die Kinder müssen Mund-Nasenschutz tragen und in den Räumen in großer Entfernung zueinander platziert werden. Die Jüngsten sind erst einmal einige Stunden pro Tag zur Angewöhnung im Kinderzentrum. Es ist so traurig zu sehen, wie verängstigt die Kinder sind, sie hatten in diesen 1 ½ Jahren keine sozialen Kontakte, das ist für ein dreijähriges Kind die Hälfte seines bisherigen Lebens. Sie sind so scheu und in sich zurückgezogen, wissen nicht, wie sie mit den Gleichaltrigen umgehen sollen. Über allem liegt die Angst, beim Kontakt mit anderen eine schreckliche Erkrankung zu bekommen, so hörten sie es immer von den Müttern. Wir können nur hoffen, dass die Benützung der neuen Spielgeräte, die seit 1 Jahr schon ungenutzt auf dem Spielplatz stehen mussten, die Kinder diese Angst voreinander vergessen lässt.

Mahlzeiten oder Obst anbieten dürfen wir wegen der bekannten Corona-Einschränkungen noch nicht, es wird also weiterhin gekocht, eingepackt und den Kindern mit nach Hause gegeben.

Herzlich danken möchte ich Ihnen für Ihre Spenden für den Kindergarten, die so hilfreich sind.

Isabella Abert jun.